Beschwerde beim Kantonsgericht eingereicht

Auf diesem Grundstück im Sentibühl sind drei weitere Mehrfamilienhäuser geplant.

Die beiden Wohnbaugenossenschaften wbgm und lbgm haben den Gestaltungsplan für die 2. Etappe im Jahr 2018 neu eingereicht. Gegen das Vorhaben ist eine Sammeleinsprache eingegangen. Der Gemeinderat hat am 3. Februar 2021 über den Gestaltungsplan entschieden. Die Einsprechenden haben beim Kantonsgericht Beschwerde gegen den Entscheid eingereicht. Zurzeit liegt noch kein Entscheid vor (Mai 2021).

Das Projekt umfasst drei Mehrfamilienhäuser, davon sind zwei Häuser für die wbgm. Die Umsetzung soll mittelfristig realisiert werden.