Die beiden geplanten Wohnhäuser der lbgm (links) und der wbgm (rechts).

Wohn- und Geschäftszone

Im Rahmen der Totalrevision der Ortsplanung wird 2010 die Kreuzmatte in die Wohn- und Geschäftszone eingezont. Der Gemeinderat will zusammen mit der angrenzenden Kreuz­trotte ein Gesamtkonzept erarbeiten. Das Areal soll für die gewerbliche Nutzung und für preisgünstiges Wohnen genutzt werden.

2014 wird für die Realisierung von preisgüns­tigem Wohnungsbau auf der Kreuzmatte ein Baurechtsvertrag für 100 Jahre zwischen der Gemeinde Meggen und den beiden Wohnbau­genossenschaften LBGM und WBMG abgeschlossen. Im gleichen Jahr wird der Gestaltungsplan Kreuzmatte aufgelegt.

Einsprachen und Abweisung

Gegen den Gestaltungsplan werden zwei Ein­sprachen eingereicht; eine Einsprache wird zurückgezogen, die andere durch den Ge­meinderat abgelehnt und der Gestaltungsplan genehmigt. Gegen diesen Entscheid wird eine Beschwerde beim Kantonsgericht eingereicht. Diese wird 2016 in einem Punkt teilweise gutgeheissen und in den weiteren Punkten abgewiesen. Gegen das Urteil des Kantons­gerichts reichen die beiden Wohnbaugenossen­schaften eine Beschwerde beim Bundes­gericht ein. 2017 wird die Beschwerde vom Bundesge­richt gutgeheissen und der Entscheid an das Kantonsgericht zur Neubeurteilung überwie­sen. Aufgrund dieser Neubeurteilung wird die Einsprache vollumfänglich abgewiesen und der Gestaltungsplan ist rechtskräftig. Die beiden Wohnbaugenossenschaften be­schliessen, die Restaurierung der Kreuztrotte aufgrund des drohenden Verfalls zu priorisie­ren. 2018 wird das historische Gebäude um­gebaut und ab Frühjahr 2019 vermietet.

Aktueller Stand

Anfang 2019 wird das Baugesuch für den Bau von zwei Mehrfamilienhäusern auf der Kreuzmatte eingereicht. Es gehen bei der Gemeinde Meggen drei Einsprachen ein. Diese werden in der Folge in der Baubewilligung abgehandelt. Die Baubewilligung wird vom Gemeinderat im Juli 2019 erteilt. Gegen die­sen Entscheid wird beim Kantonsgericht eine Beschwerde eingereicht. Der Entscheid ist zurzeit noch offen. Die Realisierung von preisgünstigem Woh­nungsbau bleibt damit weiterhin blockiert.

Architekten ARGE

Steiger & Kraushaar Architekten
Blättler Heinzer Architektur

Bauherrschaft

Wohnbaugenossenschaft Meggen und Liberale Baugenossenschaft Meggen